Topmenü

Luthergarten

Dankeschön für den Luthergarten!

Ein großes Ereignis liegt hinter uns. Zum ersten Mal gab es in Forchtenberg einen Luthergarten. Die Burgruine wurde zur Wartburg, der kleine Keller zum Partyraum der Erfurter Studenten und der obere Pfarrgarten zum Garten ums Wittenberger Schwarze Kloster, der durch Katharina Luther bewirtschaftet wurde. Knapp 300 Besucher nahmen an den Führungen teil. In acht Spielstationen begegneten sie wichtigen Abschnitten aus Luthers Biographie. Es gab Würzwein zu kosten und Ablassbriefe zu erwerben. Vor dem Thron Karls des V. testete man auf schwankenden Brettern, wie unsicher sich Luther auf dem Reichstag fühlte. Fanatische Luther-Fans rissen die Teilnehmer zum Bilder-Sturm mit, bis sich im Luthergarten die Gemüter wieder beruhigen konnten und in der Michaelskirche die Führung mit einem Segenskreis schloss.

Es war ein großes Geschenk, dass in einer ansonsten regenreichen Woche fast alle Führungen trocken und mit Sonnenschein durchgeführt werden konnten.

Ein herzliches Dankeschön sei an dieser Stelle an alle Unterstützer gesagt: An die Firma Merlin für die Spende der Holzkreuze, an die Firma Eberle für die gewaltige Kirchentür, an die Stadt Forchtenberg für die Überlassung des Burggeländes und das Mähen der Wiesen oben, an das Kostümlädle Charlotte Karle in Künzelsau für den preisgünstigen Verleih der schönen Verkleidungen.

Ein ganz großer Dank sei ausgesprochen an alle Mitarbeitenden, die Material hochgeschafft, den Bauwagen aufgestellt, den oberen Pfarrgarten hergerichtet, für elektrische Effekte gesorgt … und die einfach mitreißend und stark gespielt haben!!!

Die Reaktionen der Besucher haben gezeigt: Der Funke ist übergesprungen. Jung und Alt waren beeindruckt und bewegt. Danke!

Joomla templates by a4joomla