Topmenü

Brass in the Ruins 2014

 

 „Wenn Blechbläser für Kopfkino sorgen“, so war in der Hohenloher Zeitung am 14.7.2014 über die Veranstaltung auf der Forchtenberger Ruine zu lesen.

Dieses Jahr war das Programm vielfältig und bunt: Die Sängerin Maria Rosendorfsky ließ die Forchtenberger schmunzelnd erleben, wie es ist, wenn eine Opernsängerin unter einem und eine Jazzsängerin über einem wohnt.

 Das Duo Folk re-imagined (Molly Emerman und Steve Parker) kombinierten Geige und Posaune mit elektrischer Musik und erzählten dabei interessante (Klang-) Geschichten.

Klassische Posaunenklänge kamen beim Landesjugendposaunenchor des evang. Jugendwerks Baden-Württemberg zu Gehör.

Den Abschluss des Abend bildetet die Band Hohenlohe Brass. Die Blechbläser im Zusammenspiel mit Fotos von Frieder Gebert und einer Ansprache von Pfarrer Wilhelm nahmen die Besucher mit auf eine Reise nach Spitzbergen.

 

Joomla templates by a4joomla